Cybermobbing

Das Internet gehört für uns zum Alltag. Ohne geht es mittlerweile fast nicht mehr, aber es kann auch seine schlechten Seiten haben:

„Hallo, mein Name ist Lara, ich bin 14 Jahre alt. Ich habe vor kurzem einen großen Fehler begangen.

Ich habe meinem jetzigen Ex-Freund Unterwäschebilder geschickt und damals nie gedacht, dass er mein Vertrauen so missbrauchen würde.

Als wir uns durch einen Streit trennten, schickte er die Bilder weiter. Ab diesem Zeitpunkt war mein Leben schrecklich. Ich wurde jeden Tag beleidigt, bekam blöde Sprüche und herablassende Blicke.

Auf WhatsApp und Facebook war es besonders schlimm.

Ich war völlig fertig, zog mich zurück und meine Freunde wendeten sich von mir ab.

Das ging lange Zeit so weiter, bis ich einen Flyer sah, auf dem eine ähnliche Situation beschrieben war. Auf diesem Flyer waren Beratungsstellen angegeben. Dort suchte ich mir Hilfe, was ein großer Schritt für mich war. Es war aber sehr erleichternd, nicht mehr alleine mit meinem Problem zu sein und gemeinsam überlegen zu können, wie es weiter gehen soll.

Mit der Zeit nahm dann auch mein Selbstbewusstsein wieder zu. Ich traf mich wieder mit Freunden und mein Leben war wieder schön zu leben!“


Ihr kennt so eine Situation selber oder ihr kennt jemanden der im Netz fertig gemacht wird? Dann sucht euch Hilfe!


Adressen:

Kinderschutzbund Kreis Unna e.V.
Homepage: Kinderschutzbund im Kreis Unna
E-Mail:       info(at)kinderschutzubund-kreisunna.de
Telefon:      02303 / 15901

 

Schulpsychologische Beratungsstelle Kreis Unna
Homepage: Schulpsychologische Beratungsstelle im Kreis Unna
E-Mail:       schulpsychologische-beratungsstelle(at)kreis-unna.de
Telefon:      02303 / 27-30 40

 

Notfalltipps:

  1. Ruhe bewahren und nicht antworten
    Durch Antworten fühlt sich der Täter oftmals zum Weitermachen motiviert. 
     

  2. Sammle Beweise
    Mache Screenshots und drucke Beweise aus bevor du die Nachrichten löschst.
    Selbst ohne eine Anzeige bei der Polizei können diese „Beweise“ nützlich sein, um gegen die Täter vorzugehen.

     

  3. Sprich mit einer Person deines Vertrauens
    Du musst auch keine Namen nennen, vielleicht findet ihr auch so zusammen eine Lösung.


Hier findest du anonyme Onlineberatung durch geschulte Jugendliche:
Juuuport - Frag einen Scout

 

Weitere Infos findest du hier:
Klicksafe
Polizei für dich

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Frank Zimmer

Anrufen

E-Mail

Anfahrt